Florian sitzt auf einem Stuhl, im Hintergrund steht ein Bücherregal.

Lesezeit: 2 Minuten

Unverhofft kommt oft!

Meine ersten 30 Tage als Humanbrandy

Die letzten Prüfungen waren bestanden, die Masterthesis befand sich in der finalen Phase und ich machte mir Gedanken über meine berufliche Zukunft. Was erwartet mich und hat sich mein Studium überhaupt gelohnt? Diese und ähnliche Fragen stellen sich viele Studierende am Ende ihrer akademischen Laufbahn.

Doch wie bin ich bei HUMANBRAND gelandet? Meine liebe Freundin Lisa, die bereits seit längerer Zeit ein Humanbrandy ist, machte mich auf die freie Position als Junior Social Media Marketing Manager aufmerksam. Die Job-Description passte wie die Faust aufs Auge und ich zögerte keine Sekunde, um meine Bewerbungsunterlagen zu versenden. Kurz vor Weihnachten bekam ich die persönliche Zusage von Christian – ich freute mich wie ein Honigkuchenpferd. Unverhofft kommt oft – an diesem Satz ist wohl etwas Wahres dran und somit hatte ich auch eine Antwort auf die Frage, die ich mir anfangs gestellt hatte.

Nach den Weihnachtsfeiertagen stand mir mein erster Arbeitstag als Humanbrandy bevor. Die leichte Nervosität, die mich in den frühen Morgenstunden noch überkam, war sofort verflogen, als ich das Büro betrat. Alle begrüßten mich herzlich und mir wurden gleich die wichtigsten Dinge (u. a. die Kaffeemaschine) gezeigt. Darauf folgten Einschulungen in die wichtigsten Programme und Prozesse, die im HUMANBRAND-Alltag unabdingbar sind.

Die ersten 30 Tage vergingen wie im Flug. Bereits in der ersten Woche bekam ich meine erste Kampagne, natürlich mit genügend Vorlaufzeit und Unterstützung von den erfahrenen „Ads-Ladies“, um mich auch richtig einarbeiten zu können – „Learning by Doing“ sozusagen. Die strukturierte Arbeitsweise erleichterte es enorm, sich in den oftmals stressigen Agenturalltag einzufinden. Vor allem wird es aber nie langweilig. Man bekommt die Möglichkeit, in anderen Teams mitzuarbeiten und auf diese Weise sein Wissen über den eigentlichen Einsatzbereich hinaus auszubauen. Regelmäßig werden Workshops und Seminare zum Thema Online-Marketing abgehalten, um stets auf dem neuesten Stand zu bleiben und keinen Trend zu verpassen.

Nach meinem ersten Monat als Humanbrandy kann ich sagen: Ich bin mehr als glücklich, ein Teil dieses Teams zu sein.

Das bin ich Florian Schwenkkrauß, Junior Social Media Marketing Manager

Vor Kurzem habe ich mein Masterstudium „Media Management“ abgeschlossen. Während meines Studiums habe ich erste Erfahrungen im Bereich Online-Marketing gesammelt. Nun bin ich als ausgebildeter Medienmanager dafür zuständig, Social Ad Kampagnen im B2B-Bereich zu betreuen. In meiner Freizeit reise ich gerne (sofern es mein Budget erlaubt), koche etwas Leckeres oder man trifft mich bei einem weißen Spritzer in der Wiener Innenstadt.

Das bin ich

Vor Kurzem habe ich mein Masterstudium „Media Management“ abgeschlossen. Während meines Studiums habe ich erste Erfahrungen im Bereich Online-Marketing gesammelt. Nun bin ich als ausgebildeter Medienmanager dafür zuständig, Social Ad Kampagnen im B2B-Bereich zu betreuen. In meiner Freizeit reise ich gerne (sofern es mein Budget erlaubt), koche etwas Leckeres oder man trifft mich bei einem weißen Spritzer in der Wiener Innenstadt.

Ähnliche Beiträge

Florian sitzt auf einem Stuhl, im Hintergrund steht ein Bücherregal.
Auf einem Tisch steht ein aufgeklappter Laptop und zwei Hände tippen auf der Tastatur. Darüber ist ein Box mit der Schrift: 30 Tage bei HUMANBRAND - Ein Blogbeitrag von Anja
Ein Bild von Lisa Dreischer neben dem Schriftzug "30 Tage bei HUMANBRAND. Ein Blogeintrag von Lisa".

Déjà-vu

Auf dem Bild sieht man ein Portraitbild von Nazanin Tayyebtaher mit dem Schriftzug: "Meine ersten 30 Tage als Humanbrandy".
Auf dem Bild sieht man ein Portraitbild von Magdalena Fischer mit dem Schriftzug: "Meine ersten 30 Tage als Humanbrandy"

What´s next?