Eine Hand hält ein Handy, auf dessen Bildschirm ein Zeitungsartikel über Bienen angezeigt wird.

Facebook öffnet in Kürze Instant Articles für alle

Lesezeit: 2 Minuten

Seit einigen Monaten testet Facebook die Instant Articles Funktion mit einer Vielzahl an internationalen Medien. Wie nun gestern auf media.fb.com mitgeteilt wurde, wird die Funktion ab dem 12. April 2016 – pünktlich zur F8 Conference – für alle Publisher weltweit zur Verfügung stehen.

Dank Instant Articles können Magazine ihre kompletten Artikel samt Fotogalerien und Videos direkt auf Facebook veröffentlichen und müssen die User nicht erst auf die eigene Homepage bekommen. Somit ergibt sich auch eine höhere Interaktionsrate und in weiterer Folge ein besseres Ranking im Facebook-News-Feed. Die Texte selbst werden durch optimiertes Hosting auch bei langsameren Internetverbindungen zügig dargestellt und durch das bis zu 10-mal schnellere Laden wird das Nutzererlebnis deutlich verbessert.

Dem Publisher sind design-technisch keine Grenzen gesetzt, wodurch es leicht möglich ist, die eigene CI auf Facebook zu portieren. Es steht ihm dabei auch vollkommen frei, die Artikel mit Bildern und Videos auszubauen. Es ist möglich die Artikel durch eigene Werbemittel zu finanzieren, wodurch 100% der Einnahmen beim Publisher bleiben. Außerdem ist es möglich, die Vermarktung über das Facebook Audience Network an Facebook zu übertragen. Hier muss man jedoch 30% der Einnahmen an Facebook als Provision abgeben. Den Traffic der eigenen Artikel kann man sowohl von Facebook-eigenen Metriken messen lassen, so wie auch mit eigenen Analysetools, die sich problemlos einbauen lassen. Eine Einbindung an eigene Content Management Systeme mittels RSS-Feeds ist auch bereits umgesetzt worden.

Sie wollen in Zukunft auch Ihre Artikel über Instant Articles direkt auf Facebook publizieren? Melden Sie sich bei uns, wir helfen Ihnen gerne bei einer erfolgreichen Umsetzung.

Eine Übersicht zu Instant Article wurde von Facebook erstellt.

Eine Hand hält ein Handy, auf dessen Bildschirm eine Werbeanzeige in einem Zeitungsartikel angezeigt wird.
Eine Hand hält ein Handy, auf dessen Bildschirm ein Zeitungsartikel über Bienen angezeigt wird.
Auf dem Bildschirm eines Handys wird ein Zeitungsartikel über Landwirtschaft angezeigt. Das Handy wird mit einer Hand gehalten, die andere tippt mit zwei Fingern auf den Bildschirm, um das Bild zu vergrößern.
Auf dem Bildschirm eines Handys wird ein Zeitungsartikel über Radfahren angezeigt. Das Handy wird mit einer Hand gehalten, die andere tippt mit einem Finger auf den Bildschirm.

Fotocredit: Facebook

Ähnliche Beiträge

Eine Person sieht sich auf einem Notebook Pinterest-Ads an.
Auf dem Bildschirm eines Smartphones ist die LinkedIn-App und darin LinkedIn-Ads von HUMANBRAND zu sehen.
Das Bild zeigt HUMANBRAND-Geschäftsführer Christian Haberl während seines Vortrags. Im Hintergrund ist das HUMANBRAND-Logo auf den Präsentationsfolien zu sehen.
Das Bild zeigt die Teilnehmer des ersten Workshops der HUMANBRAND Media Academy.
Das Bild zeigt einen Richterhammer vor der europäischen Flagge.
Eine Frau arbeitet an einem Surface Pro, auf dessen Bildschirm die Startseite von LinkedIn zu sehen ist.
Zu sehen ist ein Screenshot von der Live-Übertragung der Anhörung von Mark Zuckerberg vor dem US-Senat zur Cambridge Analytica Affäre.
Von einem blauen Hintergrund mit dem Twitter-Logo in der Mitte heben sich die schwarzen Silhouetten von drei Personen mit Handys in den Händen ab.
Eine Hand hält ein Handy, auf dessen Bildschirm ein Zeitungsartikel über Bienen angezeigt wird.