Eine Frau steht vor einer pinken Hauswand und hält den Umriss von einem Instagram-Posting um sich.

Lesezeit: 8 Minuten

Wie Sie Ihren Instagram-Account richtig aufbauen

Tipps & Tricks aus erster Hand für den erfolgreichen Instagram-Kanalaufbau

Haben Sie sich schon immer gefragt, wie Sie Ihren Instagram-Account groß aufbauen? In diesem Blogbeitrag erhalten Sie aktuelle Informationen, Tipps und Tricks, um Ihren Instagram-Kanal richtig aufzubauen, Ihre Reichweite nachhaltig zu erhöhen und somit neue Follower für sich zu gewinnen. Wir haben hierzu exklusiv für Sie den Content-Creator und erfolgreichen YouTuber Luigikid und die Influencerin Malentschi befragt und um Tipps aus ihren persönlichen Erfahrungen gebeten. Entdecken Sie jetzt Best Practices und Strategien aus erster Hand und lassen Sie sich für Ihren eigenen Kanalaufbau inspirieren!

Instagram hat sich in den letzten Jahren zu einer der größten und wichtigsten Social-Media-Plattformen der Welt entwickelt und ist besonders unter jungen Menschen und großen Unternehmen sehr beliebt. Die Plattform ist mit über einer Milliarde Monthly-Active-Usern das Portal mit der größten Wachstumsrate, gleich hinter Facebook und YouTube. Bei Instagram steht visueller Content, also Bilder und Videos, stets im Fokus. Reine Text-Postings wie auf Twitter oder Facebook können auf Instagram nicht geteilt werden.

Für wen eignet sich Instagram?

Die Plattform Instagram eignet sich sowohl für private Nutzer als auch für Unternehmen, Influencer, Blogger und all jene, die sich eine eigene Personal Brand aufbauen möchten.

Ganz gleich, ob Sie nun als ein Unternehmen einen besseren Social-Media-Auftritt und Markenbekanntheit anstreben, als Blogger Ihren persönlichen Lifestyle mit anderen teilen und möglichst viele Menschen inspirieren möchten oder gar eine eigene Personal Brand als Künstler oder Model aufbauen wollen: Es ist essenziell, die Plattform zu verstehen.

Wie baut man sich nun ein Instagram-Profil richtig auf?

Heutzutage ist es keine einfache Aufgabe mehr, sich einen großen Instagram-Account aufzubauen und es bedarf sehr viel Zeit. In erster Linie gilt: Content is King! Ohne authentischen und für die Zielgruppe(n) relevanten Content ist es unmöglich, einen erfolgreichen Account auf Instagram aufzubauen. Vor einigen Jahren war es noch üblich, dass Instagram-User planlos verschiedenste Arten von Fotos in ihren Feed hochgeladen haben. Heutzutage kommt es hingegen definitiv auf eines an: Qualität vor Quantität.

Instagram Stories eignen sich besonders gut, um zum Beispiel kurze Updates aus dem Arbeitsalltag zu geben.  Denn in den Stories können Bilder und Videos bis zu 15 Sekunden veröffentlicht werden, die 24 Stunden sichtbar bleiben. Zusätzlich können Sie aber auch als Highlights im Profil festgelegt werden. Der Instagram-Feed sollte vor allem mit langfristig relevantem Content befüllt werden. Sie benötigen Tipps für Instagram Stories? Auf unserem Blog haben wir Best Practices und Hacks zusammengefasst, wie Sie mehr aus Ihren Instagram Stories herausholen.

„Stories sind essenziell für jeden Instagram-User. Für mich haben Instagram Stories Snapchat abgelöst und auch bei meinen Followern konnte ich einen Switch von Snapchat zu Instagram beobachten. Als Zuschauer ist man durch Stories seinen Role-Models näher, man ist „hautnah“ dabei und immer auf dem neuesten Stand. Wenn ich auf einem großen Event war, zum Beispiel der gamescom, speichere ich meine Story als Highlight ab.”

– René „Luigikid“ Wurz | Content-Creator und erfolgreicher YouTuber

„Ich finde es wichtig, dass man sich für Instagram Stories viel Mühe gibt – dann schaut man sich diese auch gerne an. Ich merke selbst, je mehr Stories ich mache, desto aktivere Zuschauer bekomme ich. Meinen Followern gefällt das, wenn ich sie durch meinen Alltag mitnehme, so bleibt man im Kopf. Denn im Feed, indem man einmal pro Woche postet, verschwindet man schnell wieder. Aus den Augen, aus dem Sinn.“

– Marlene „Malentschi“ | Content-Creator und Influencerin

Das ewige Mysterium des Instagram-Algorithmus

Seit einem Update im Jahr 2018 wird bei Instagram ein sehr komplexer Algorithmus eingesetzt. Bilder und Videos erscheinen seither nicht mehr chronologisch im Feed. Hingegen werden durch Machine Learning gewisse Verhaltensmuster (das User-Verhalten) und/oder Trends ständig in die Funktionsweise des Algorithmus miteinbezogen. Die organische Reichweite von Posts wird teils sehr stark eingeschränkt, da der Content von Accounts, mit denen ein Nutzer am häufigsten interagiert, priorisiert angezeigt wird. Wenn es um die Feed-Leistung geht, bevorzugt der Algorithmus Inhalte, die am meisten Engagement erhalten. Laut Instagram sind Kommentare, Likes, Reposts und für Video-Postings die Anzahl der Video-Views die wichtigsten Metriken für das Feed-Ranking.

Wie komme ich zu einem Instagram-Business-Konto und welche Vorteile bringt mir das?

den Einstellungen der Instagram-App kann ein privates Profil jederzeit in ein professionelles Konto umgewandelt werden. Hierfür navigieren Sie in den Konto-Einstellungen der App zu der Option „Zu professionellem Konto wechseln“ und wählen die Kategorie aus, die Sie oder Ihr Unternehmen am besten beschreibt (z. B. Einzelhandel, Restaurant, Unternehmer, Gamer, Digital Creator). Mit einem Instagram-Business-Konto erhalten Sie Zugriff auf Echtzeit-Analytics, können also detaillierte Statistiken über Ihre Follower und die Performance Ihrer Beiträge einsehen. Wenn Sie Ihren Instagram-Account mit einem Facebook Business Manager Konto koppeln, können Sie auf der Plattform auch Werbeanzeigen schalten. Wie Sie zu einem Facebook Business Manager Konto kommen, zeigen wir Ihnen in unserer Schritt-für-Schritt Anleitung für den Facebook Business Manager.

Welche Arten von Content gibt es auf Instagram noch?

Neben den bereits erwähnten Feed-Posts und Instagram Stories hat Instagram in den letzten Jahren noch zusätzliche Möglichkeiten für die Erstellung und Veröffentlichung von Content eingeführt, um dem großen Trend in Richtung Bewegtbild mitzugehen.

Instagram Live: Wie der Name richtig vermuten lässt, können Sie ohne Weiteres auf Instagram Livestreams für Ihre Follower organisieren und das direkt von Ihrem Smartphone. Livestreams eignen sich besonders gut für spontane Q&A-Sessions, Einblicke hinter die Kulissen und Übertragungen von Live-Events. Besonders Influencer und Blogger nutzen dieses Format häufig.

IGTV: Instagram TV wurde im Jahre 2018 gelauncht und ist zusätzlich als eigenständige App verfügbar. Die Hauptfunktionen, also das Hochladen, Ansehen und Teilen von Videos, sind auch direkt in Instagram integriert. IGTV ist eine Videoplattform ähnlich wie YouTube, bei der Sie im Gegensatz zu Instagram selbst Videoinhalte mit einer Länge von bis zu 60 Minuten hochladen können.

Reels: Reels sind Instagrams Antwort auf die beliebte Social-Media-App TikTok. Als Reels werden kurze, meist unterhaltsame Videos bezeichnet, die mit Augmented-Reality-Linsen, Soundeffekten und Musik unterlegt werden. Reels werden in 30-Sekunden-Clips aufgezeichnet und sind für die Ansicht im Hochformat ausgelegt. Reels können aus dem eigenen Profilraster entfernt werden, wodurch sie nur unter dem Profil-Tab „Reels“ angezeigt werden. Das ist beispielweise von Vorteil, wenn man Fotos und Videos auf seinem Profil voneinander trennen möchte.

Mit Followern interagieren und Beziehungen aufbauen

-Management sollte auch auf Ihrem Instagram-Kanal auf keinen Fall als zweitrangig gelten. Treten Sie mit Ihren Followern in den direkten Kontakt, beantworten Sie Kommentare auf Ihre Postings und antworten Sie auch auf direkte Nachrichten. Das macht Sie nahbarer für Ihre Abonnentinnen und Abonnenten sowie potenzielle Kundinnen und Kunden und stärkt Ihr Brand-Image. Kommentare und Direktnachrichten unbeantwortet zu lassen oder Kritik zu löschen wirkt hingegen unprofessionell. Wer also regelmäßig mit seinen Fans und Followern interagiert, steigert sein Ansehen in der Community. Mehr zum Thema

Auch unsere befragten Influencer, Malentschi und Luigikid, sind sich einig: Kommunikation darf auf Social Media nicht einseitig sein.

Wer auf Instagram regelmäßig postet, bleibt relevant

Es ist wichtig, regelmäßig auf Instagram zu kommunizieren – sei es durch tägliches Posten in den Stories oder im Feed. So halten Sie Ihre Follower auf dem Laufenden und boosten das Engagement-Ranking Ihres Profils.  Auch der richtige Content-Mix muss stimmen.

Wenn kontinuierlich guter Content auf Instagram veröffentlicht wird, verbessert sich mit der Zeit auch die Engagement-Rate. Dies signalisiert dem Algorithmus, dass es sich um ein Qualitätskonto handelt und Ihr Content wird potenziell besser ausgespielt.

Wir empfehlen, dass Sie sich auf einen Veröffentlichungsplan festlegen, der in Ihren Workflow passt und den Sie somit auch einhalten können, damit Sie bei der Qualität oder Veröffentlichung keine Kompromisse eingehen müssen.

 Wenn es darum geht, wie oft Sie posten sollten, hängt die ideale Beitragsfrequenz von Ihnen, den Zielen Ihres Unternehmens und der Zeit ab, die Sie für Ihre Instagram-Marketingbemühungen aufwenden können. Sowohl zu viel als auch zu wenig zu posten, kann sich negativ auf Ihr Feed-Ranking auswirken.

„Ich bin bekannt dafür, meiner Community sehr nahezustehen. Ich like fast jeden Kommentar und versuche, so viele wie möglich zu beantworten.“

– René „Luigikid“ Wurz | Content-Creator und erfolgreicher YouTuber

„Für das Checken und Beantworten von Direktnachrichten benötige ich täglich fast zwei Stunden. Ich interagiere aktiv mit meinen Followern. Mir ist es sehr wichtig, dass die Interaktion nicht nur einseitig ist.“

– Marlene „Malentschi“ | Content-Creator und Influencerin

Für den Follower-Aufbau kann es außerdem ratsam sein, andere Instagram-Accounts ausfindig zu machen, die ähnlichen Content veröffentlichen wie man selbst und deren Follower dementsprechend auch am eigenen Content interessiert sein könnten. Auch mit diesen Accounts sollte man interagieren, ihnen folgen, ihre Beiträge liken und kommentieren, ihnen Nachrichten schreiben und dabei auch gekonnt auf das eigene Profil aufmerksam machen.

#WhatTheHashtag? Wie Sie mit den richtigen Hashtags gefunden werden!

Hashtags beschreiben Fotos und Videos auf Instagram und helfen dem Algorithmus, das richtige Thema des Beitrags zu identifizieren. Instagram erlaubt pro Beitrag eine maximale Anzahl von 30 Hashtags, aber man sollte keineswegs zu viele irrelevante Hashtags in einem Beitrag verwenden. Nur durch die Verwendung der richtigen Hashtags können Sie Ihre Reichweite steigern und Konten erreichen, die Ihnen bisher nicht folgen. Für die richtige Hashtag-Strategie gibt es kein Geheimrezept, denn das ist von Kanal zu Kanal unterschiedlich. Die optimale Mischung an Hashtags sollte sowohl das Bild inhaltlich beschreiben (variable Hashtags) als auch spezifisch zu Ihrem Kanal passen (fixe Hashtags).

„Ich benutze eigentlich immer Hashtags. Meistens beschreibe ich mit den Hashtags, was auf dem Bild zu sehen ist, und verwende zusätzlich ein paar fixe Hashtags, die meinen Kanal allgemein beschreiben.“

– René „Luigikid“ Wurz | Content-Creator und erfolgreicher YouTuber

Wie sich Hashtags auf die Reichweite auswirken, sieht man auch deutlich in den Beitrags-Insights von der begeisterten Instagrammerin Lisa:

Das Bild zeigt einen Screenshot von eienm Instagramposting, auf dem einen Junge Frau ein Rad schlägt.

Die wichtigsten Kennzahlen auf Instagram

Als wichtigste KPIs (Key-Performance-Indicators) auf Instagram gelten die folgenden Metriken:

  • Impressionen und Video-Views
  • Reichweite: Anzahl der erreichten Konten und Follower
  • Follower-Growth: Wachstumsrate der Follower (pro Woche und pro Monat im Vergleich zum vorherigen Monat)
  • Engagement: Likes, Kommentare, gespeicherte Inhalte
  • Engagement-Rate
  • Link-Klicks
  • Click-through-Rate
  • Conversion-Rate

Außerdem kann man in den Beitrags-Insights die Beiträge mit den meisten Interaktionen, den meisten Impressionen, der größten Reichweite und den meisten Aufrufen pro Monat und pro Jahr sehen.

Obwohl es derzeit nicht als Schlüsselindikator für das Engagement angeführt ist, kann es sich lohnen, jede Form von Content für das Speichern zu optimieren – insbesondere da einige User die Angabe von Likes unter ihren Postings ausblenden. Viele User sprechen davon, dass die Speicherung von Inhalten als „Super-Like“ gilt und damit die wichtigste Form von Engagement darstellt.

Eine Grafik zeigt die Engagement-Möglichkeiten auf Instagram

Engagement auf Instagram auf einen Blick

Sie interessieren sich für die wichtigsten Social-Media-Kennzahlen, auch abseits von Instagram? Auf unserem Blog haben wir alles Wichtige zum Thema Key-Performance-Indicators zusammengefasst.

Fazit

Aller Anfang ist schwer. Ein erfolgreicher Instagram-Kanalaufbau benötigt gerade im frühen Stadium viel Arbeit, Zeit und Leidenschaft, das Potenzial ist aber beinahe grenzenlos. Setzen Sie sich selbst (realistische) Ziele und evaluieren Sie anhand dieser, ob sich Ihr Kanal in die richtige Richtung entwickelt. Positionieren Sie sich bei Ihren Followern durch guten, interessanten Content und scheuen Sie nicht, auch „out of the box“ zu denken und mit den verschiedenen Tools und Möglichkeiten zu experimentieren, die Ihnen Instagram bietet. Nur so finden Sie den optimalen Weg, Ihre Zielgruppe zu erreichen und zu treuen Fans und Followern zu machen.

Mehr von Luigikid hören Sie auch in unserer Podcast-Folge Influencer und Content-Creator – die andere Seite von Social Media.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Sie haben Fragen? Dann treten Sie mit uns in Kontakt:

Ähnliche Beiträge

drei Männer und eine Frau mit weißer Perücke in vintage renaissance Kleidung haben Handys und Tablets in den Händen und schauen erschrocken in die Kamera
Facebook, LinkedIn, XING Logos mit Werkzeug auf einem Holztisch
Mobile phone with plumbing items on dark background
Ein Handy zeigt TikTok im App Store
Ein Laptop steht auf einem Holztisch. Auf seinem Display ist eine Facebook-Anzeige zu sehen.
Auf dem Bild sieht man Würfel mit der Aufschrift KPI, die auf einer ausgedruckten Excel-Liste liegen.
Eine Person sieht sich auf einem Notebook Pinterest-Ads an.