Eine Frau fotografiert die Haare einer anderen Frau beim Friseur

Lesezeit: 5 Minuten

Waschen, Schneiden, Posten – Social-Media-Marketing für Friseure und Salons

Wir zeigen Ihnen mit 10 Tipps, wie Sie Ihren Salon erfolgreich auf Social Media präsentieren, um bestehenden Kunden einen Mehrwert zu bieten und Neukunden anzulocken.

Kaum eine andere Branche hat in den letzten Jahren so sehr von Social Media profitiert wie der Beautybereich. Unzählige Influencer und Influencerinnen schießen fast schon wie Pilze aus dem Boden und bewerben die neuesten Produkte von großen und bekannten Marken, aber auch von kleinen Start-ups. Egal ob auf YouTube, Instagram, Snapchat, TikTok oder Facebook – sie geben ihre Styling-Tipps und Produktempfehlungen an ein riesiges Publikum weiter.

Neben den Influencern gibt es eine weitere Gruppe innerhalb der Beautybranche, die in den letzten Jahren massiv von Social Media profitiert hat: Barber Shops. Mit dem Charme aus vergangenen Zeiten der amerikanischen Prohibition werden dabei vor allem Männer angesprochen, sich ihren Hipster-Bart pflegen zu lassen oder den Undercut aufzufrischen.

Hat der klassische Friseursalon Social Media verschlafen?

Diesen Eindruck könnte man gewinnen beim Anblick der Social-Media-Auftritte vieler klassischer Salons auf Instagram und Co. Die fünf Friseursalons, die dem Autor dieses Blogs bei einem Blick auf Google in der direkten Umgebung aufgezeigt werden, haben ausnahmslos keinen Social-Media-Auftritt und keine eigene Website. Wohlgemerkt: In der Großstadt Wien! Dabei wäre es so einfach und obendrein effektiv, den Schritt auf Social Media und zur eigenen Website zu wagen – deswegen kommen jetzt:

10 Tipps für erfolgreiches Salon-Marketing auf Social Media

1. Inspirieren Sie Ihre Kunden

How-tos, Styling-Tipps & -Trends, Vorher-Nachher-Fotos – damit geben Sie Ihren Kunden nicht nur einen Einblick in Ihren Salon, sondern überzeugen auch vom Können Ihres Teams und stellen einen kostenlosen Service bereit, den Ihren Kunden schätzen werden.

2. Atmosphäre – in Ihrem Salon fühlt man sich wohl

Der Wohlfühlfaktor spielt eine entscheidende Rolle, wenn es um die Wahl des Salons geht. Transportieren Sie diese Atmosphäre mit guten Fotos Ihres Salons und Ihres Teams. So fällt die Entscheidung für Unentschlossene leichter.

3. Bilderwelt – ästhetisch, aber authentisch

Wieder geht es um Bilder – zeigen Sie Bilder, mit denen sich Ihre Zielgruppe identifizieren kann. Achten Sie auf qualitativ hochwertige Fotos, mit richtiger Belichtung, interessanten Motiven und einem Einblick in den Salonalltag. Aber Achtung – nicht nur Hochglanzfotos posten, sonst ist es vorbei mit der Authentizität!

Zwei Frauen schneiden zwei Frauen im Friseurstuhl die Haare

4. Menschen – geben Sie Ihrem Salon ein Gesicht

Fotos, Fotos, Fotos: Stellen Sie Ihre Mitarbeiter und Kunden in den Vordergrund – als glaubwürdige „Markenbotschafter“. Wir mögen es, auf Fotos andere Menschen zu sehen, nutzen Sie diesen psychologischen Kniff und bringen Sie Leben in Ihre Salonfotos.

5. Plattformen – Facebook, Instagram, Pinterest, Google My Business …

Es gibt nicht die eine perfekte Plattform, jede Plattform hat ihre Vorteile und spricht spezielle Zielgruppen an. Auf einige kann man verzichten, andere sind essenziell. Probieren Sie aus und hören Sie auf Kolleginnen und Kunden, welche Plattformen in Ihrem Umfeld häufig genutzt werden.

Social Media Icons: Facebook, Twitter, YouTube, TikTok, Google Business, Pinterest, XING, LinkedIn, Instagram

6. Influencer – Aufmerksamkeit und Reichweite

Bekannte Persönlichkeiten schaffen Aufmerksamkeit und Reichweite für Ihre Marke –
richtig eingesetzt erzeugen sie auch Glaubwürdigkeit! Die gezielte Zusammenarbeit mit Influencern kann die Bekanntheit Ihres Salons steigern und damit auch Ihren Kundenstamm erweitern.

7. Bewertungen – wichtiges Kriterium für Neukunden

Achten Sie auf ihre Bewertungen bei Facebook, Google und Co., gehen Sie professionell damit um und nehmen Sie Einfluss. Das sogenannte Review-Management gehört dazu, wenn man sich eine Onlinepräsenz schafft. Kritiken sollte offen und konstruktiv begegnet werden.

8. Kollaboration – erfolgreiche Marken arbeiten zusammen

Arbeiten Sie gezielt mit Partnern, Lieferanten und Marken zusammen, die dieselbe Zielgruppe ansprechen, aber nicht mit Ihnen im Wettbewerb stehen. So können etwa Promotionangebote auf Ihren Social-Media-Kanälen angekündigt werden und im besten Fall neue Kunden in Ihren Salon locken.

9. Kundenservice – nutzen Sie Webseite und Social Media im Kundenservice

Seien Sie auch über digitale Kanäle erreichbar, von Kundenserviceanfragen bis zur Terminvereinbarung. Beantworten sie Fragen Ihrer Kunden zeitnah und kompetent. Einen Termin mit wenigen Schritten auf dem Smartphone oder am Computer zu vereinbaren, ist nicht nur für vielbeschäftigte Kunden interessant, auch junge Leute freuen sich darüber, nicht zum Hörer greifen zu müssen. 

10. Engagement – soziale Verantwortung und Nachhaltigkeit

Längst geht es vielen Konsumenten nicht mehr nur um das Produkt oder die Dienstleistung. Das reine Gewissen beim Kauf spielt eine große Rolle und soziale Verantwortung von Unternehmen wird erwartet. Engagieren Sie sich: von Nachhaltigkeit, über Regionalität bis hin zu sozialen Anliegen. So punkten Sie bei Ihrer Zielgruppe.

Hier nochmal alle 10 Tipps praktisch zusammengefasst in einem Bild:

In 10 Schritten zum erfolgreichen Social-Media-Marketing für Friseure

Natürlich benötigen all diese Punkte Zeit und Arbeit und können nicht von jetzt auf gleich umgesetzt werden. Wichtig ist es aber, sich nicht davon abschrecken zu lassen, sondern den Nutzen zu erkennen, den Social Media Ihrem Salon bringen kann und den ersten Schritt zu machen.

Im Idealfall beginnen Sie damit, ein Unternehmensprofil auf Google My Business zu erstellen. So steigern Sie einfach und schnell Ihre Auffindbarkeit und können die wichtigsten Informationen, wie Adresse, Telefonnummer und Öffnungszeiten Ihres Salons, für Interessenten bereitstellen.

Andere Plattformen können und sollen dann folgen. Auch hierfür eine kleine Liste, um die Vorteile der einzelnen Plattformen ein wenig näherzubringen:

  1. Google My Business
    Seien wir ehrlich, meist ist Google die erste Anlaufstelle für die Suche nach einem neuen Dienstleister oder Markt. Google My Business ist ein oft unterschätztes Must-have! Der potenzielle Kunde erfährt sofort alle nötigen Infos zum Salon und sieht Bewertungen anderer Kunden.
  2. Facebook
    Auf Facebook empfiehlt man Sie weiter, schafft Kundenbindung. Hier erreichen Sie mit Sicherheit einen Großteil Ihrer Kundschaft. Keine Plattform bietet mehr Reichweite!
  3. Instagram
    Auf Instagram schafft man Eindruck, Reichweite und Inspiration. In der Modewelt ein Muss! Ähnlich wie Facebook hat auch Instagram eine enorme Reichweite und ist der ideale Kanal, um Eindrücke aus Ihrem Salon zu teilen.
  4. Pinterest
    Zu Unrecht noch von vielen vernachlässigt! Pinterest schafft Aufmerksamkeit und Traffic durch Inspiration. Der große Vorteil: Ihr Profil muss nicht abonniert werden, um Reichweite zu erlangen. Mit den richtigen Bildern und Schlagworten tauchen Sie automatisch im Feed interessierter Benutzer auf. Nutzen Sie Ihre starken Bilder!
  5. TikTok und YouTube
    Weitere Plattformen wie TikTok oder YouTube können Sie je nach Zielgruppe wohlüberlegt und strategisch einsetzen. How-to-Videos bieten sich an, auf YouTube veröffentlicht zu werden. Besondere Aktionen in Ihrem Salon können auf TikTok angekündigt werden, sofern Ihre Zielgruppe hier zu finden ist.
  6. LinkedIn und XING
    B2B-Netzwerke wie LinkedIn und Xing können Sie als Unternehmer bei Networking oder beim Recruiting unterstützen. Vernetzen Sie sich mit Kollegen und Geschäftspartnern und bleiben Sie auf dem Laufenden.

Auch diese Liste haben wir für Sie zusammengefasst:

Wichtig ist es, nicht alles gleichzeitig machen zu wollen, sondern Schritt für Schritt vorzugehen. Möchten Sie erfahren, wie es um den Onlineauftritt Ihres Salons steht oder suchen Sie nach möglichen nächsten Schritten? Dann empfehlen wir unseren kostenlosen Social-Media-Check.

Hierdurch erfahren Sie Ihren individuellen Social-Media-Reifegrad und erhalten wichtige Handlungsempfehlungen für Ihren Social-Media-Auftritt.

Ähnliche Beiträge

Ein Mann im Anzug mit Brille und eine Frau mit hellen Harren lächeln in die Kamera, in der Mitte hängt ein Mikrofon.
Eine Frau fotografiert die Haare einer anderen Frau beim Friseur
Das Bild zeigt links das Porträtbild eines Mannes, rechts das Porträtbild einer Frau, in der Mitte ist ein Mikrofon-Icon platziert und der Schriftzug "Podcast Episode 12", in welcher es um Social Selling geht.
Das Bild zeigt links das Portrait eines Mannes und links das eines anderen Mannes, in der Mitte ein Mikrofon-Icon und darunter den Titel "Podcast Episode 11".
Eine blonde Frau und ein Mann schauen lächelnd auf einen Surface Bildschirm.
Das Bild zeigt links das Portrait eines Mannes und links das eines anderen Mannes, in der Mitte ein Mikrofon-Icon und darunter den Titel "Podcast Episode 9".
Das Bild zeigt links das Portrait eines Mannes und links das eines anderen Mannes, in der Mitte ein Mikrofon-Icon und darunter den Titel "Podcast Episode 8".
Das Bild zeigt links das Portrait eines Mannes und links das eines anderen Mannes, in der Mitte ein Mikrofon-Icon und darunter den Titel "Podcast Episode 7".