Ein Bild von Lisa Dreischer neben dem Schriftzug "30 Tage bei HUMANBRAND. Ein Blogeintrag von Lisa".
Lesezeit: 3 Minuten

Déjà-vu

Meine ersten 30 Tage als Humanbrandy

Als das Telefon klingelte und eine unbekannte Nummer anrief, war ich sehr nervös. Dem freudigen Quietschen nach zu urteilen hatte ich den Job und das wussten nun auch alle, die wie ich in einer bekannten Discounter-Kette einkaufen waren. Trotz der großen Aufregung fiel das Bewerbungsgespräch in meinem Fall sehr entspannt aus – es gab nämlich keines. Also doch, natürlich musste auch ich mich zunächst in einem Gespräch beweisen. Allerdings lag dieses, wie auch der beschriebene Anruf, schon eine Zeit zurück.

Hallo, ich bin Lisa und meine ersten 30 Tage bei HUMANBRAND waren eigentlich meine zweiten ersten 30 Tage mit den lieben Humanbrandies.

Nach einer kurzen Pause von HUMANBRAND war ich wieder zurück. Am ersten Tag wurde ich gleich herzlich willkommen geheißen. Neben den altbekannten „Ads-Ladies“ habe ich auch gleich zu Beginn ein paar neue Gesichter, neue Räume und neue Prozesse kennengelernt. Es war schön, wieder bei HUMANBRAND zu sein! 😊

Bereits nach wenigen Tagen habe ich mich gefühlt, als wäre ich nie weg gewesen. Die anfängliche Verwirrung, was ich bereits aus meiner früheren Zeit bei HUMANBRAND kannte und was an neuen Prozessen dazu kam, legte sich bald. Nachdem ich nun auch mein Masterstudium abgeschlossen hatte, war ich froh darüber, in einem Bereich zu arbeiten, der die für mich perfekte Mischung aus Routine und sich ständig wandelnden Anforderungen bietet. Sofort wurde ich also wieder eingespannt. Diverse Kampagnen mussten schließlich angelegt, optimiert und reportet werden. Wieso sollte ich auch, nur weil ich „neu“ war, davon verschont bleiben: „Welpenschutz“ gab es für mich nicht (mehr) – und das war auch gut so! Trotz kleiner Déjà-vus begegnete ich jeden Tag neuen Herausforderungen, spannenden Projekten und – natürlich – meinen lieben Kolleginnen und Kollegen, die mir meinen Arbeitsalltag bei HUMANBRAND nach wie vor versüßen.

Meine zweiten ersten 30 Tage als Humanbrandy waren mindestens genauso spannend wie die ersten. Täglich lerne ich neue Dinge kennen, kämpfe aber auch weiterhin mit altbekannten Herausforderungen (dem Geschirrspüler oder der Kaffeemaschine am frühen Morgen zum Beispiel). Ich bin überglücklich, dass ich zu Beginn des vergangenen Jahres die erste Zusage bekommen habe, bei HUMANBRAND arbeiten zu können. Dass ich jetzt wieder hier sein darf, ist zum Glück nicht nur ein Déjà-vu, sondern jeden Tag aufs Neue eine schöne Realität.

Das bin ich Lisa Dreischer, Social Media Marketing Manager

Bereits während meines Studiums Media Management habe ich meine Affinität für Zahlen und meine Vorliebe für Social Media entdeckt. Als ausgebildete Medienmanagerin betreue ich nun verschiedenste Social Ad Kampagnen für unsere Großkunden. Außerhalb der Arbeit verbringe ich meine Zeit gerne mit Sport und Reisen. Musik ist sowohl im Arbeitsalltag als auch in der Freizeit mein liebster Begleiter: Ohne Musik geht bei mir nämlich nichts!

Ähnliche Beiträge

Ein Bild von Lisa Dreischer neben dem Schriftzug "30 Tage bei HUMANBRAND. Ein Blogeintrag von Lisa".

Déjà-vu

Auf dem Bild sieht man ein Portraitbild von Nazanin Tayyebtaher mit dem Schriftzug: "Meine ersten 30 Tage als Humanbrandy".
Auf dem Bild sieht man ein Portraitbild von Magdalena Fischer mit dem Schriftzug: "Meine ersten 30 Tage als Humanbrandy"

What´s next?

30 Tage als Humanbrandy